TP-P: Extraktion von Mini-Apps

Die Komplexität von Code ist eine wesentliche Herausforderung beim Entwickeln und Nutzen von Werkzeugen. Die Entwicklung von Werkzeugen, welche realistischen Code analysieren oder umwandeln, ist bereits aus technischer Sicht herausfordernd, falls sie bereits von Beginn an auf realistische Software angewendet werden sollen. Das Gleiche gilt auch für die Schulung in der Benutzung der Tools.

Stattdessen werden kleine Auszüge von realistischer Software, sogenante Mini-Apps, genutzt, welche bestimmte und wohldefinierte Merkmale haben, welche von Interesse für die zu entwickelnden Tools sind. Deren Extraktion benötigt derzeit Expertenwissen und manuelle Arbeit.

Das Ziel des Teilprojektes ist die Entwicklung einer Methode und eines Tools für die semi-automatisierte Extraktion von Mini-Apps. Die hauptsächlichen Herausforderungen hierbei sind das Bewältigen des Mehraufwands von messungsbasierten Techniken zur Kenelidentifikation und der Anpassung von existierenden Modellierungstechniken für die Kernelidentifikation. Zusätzlich müssen existierende Slicing-Techniken erweitert werden, damit diese für die Extraktion von brauchbaren Mini-Apps geeignet sind. Der Workflow des Ansatzes, welcher in diesem Teilprojekt entwickelt wird, ist unten dargestellt.

PPP Workflow

Deutsch